Pastoralverbund Herford

Kirchenmusik - Angebote und Konzerte

Orgel-Schupperkurs

„Einfach mal an einer Orgel sitzen und spielen“ – diesen Wunsch möchte das Erzbistum Paderborn mit einem „Orgel-Schnupperkurs“ interessierten Gemeindemitgliedern erfüllen. Der Kurs erstreckt sich über 5 Stunden und steht unter der Anleitung des Leuchtturmkirchenmusikers Alexander Grötzner. Der Schnupperkurs soll möglichst an der Orgel der Heimatgemeinde des Interessenten / der Interessentin stattfinden und bietet die Gelegenheit, ohne Zwang und Verpflichtung das Instrument „Orgel“ kennen und ein wenig spielen zu lernen. Grundkenntnisse im Klavierspiel sind hilfreich, aber keine Voraussetzung. Die Kosten für den gesamten Kurs belaufen sich auf 50 €.

Mit dieser Aktion soll das Interesse an der Orgel geweckt werden. Europa, aber ganz besonders Deutschland, ist geprägt durch eine reiche Orgellandschaft. Fast jede Kirche ist mit einer Orgel - große Kirchen mit mehreren Orgeln - ausgestattet. Von kleinen, tragbaren Instrumenten, bis zu großen, monumentalen Werken mit weit über 10000 Pfeifen. Noch heute wird die Orgel als „Königin der Instrumente bezeichnet“. Kein anderes akustisches Instrument ist größer, vielstimmiger und reicher an Klangfarben, als die Orgel. Die Orgel vereint die verschiedenen Register (Klangfarben) zu einem einzigen Orchester. So gibt es zarte Streicherstimmen, melodische Flöten, Klarinetten und Oboen bis hin zu klangkräftigen und schmetternden Trompeten. Auch kann kein anderes Instrument tiefere und höhere Töne erzeugen. So gibt es Pfeifen von nur wenigen Zentimetern bis zu 10 Meter Länge. Das Besondere ist, dass die Orgel sowohl mit den Händen als auch mit den Füßen gespielt wird. Die Orgel kann Begleitinstrument sein, aber auch solistisch hervortreten. Die Literatur ist nahezu unerschöpflich!

Probieren Sie, probiert Ihr es einfach aus. Die Orgeln warten auf Sie/Euch und werden sich ganz bestimmt freuen.

Nähere Informationen sind aus dem Flyer „Orgel-Schnupperkurs“ zu entnehmen und direkt bei Alexander Grötzner, Leuchtturmkirchenmusiker im Pastoralen Raum unter 05224-986533.

Alexander Grötzner


Konzerte

  • 22.04.17 - 17 Uhr | Saxophonquartett „Blattwerk“

    Vier Saxophonisten, vier Epochen: Das »Blattwerk Saxophonquartett« haucht alten Meistern neues Leben ein. Johann-Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg-Friedrich Händel und Ludwig van Beethoven erleben, wie erfrischend ein kleines bisschen »blue note« sein kann. Selbst Klezmer, Tango nuevo sowie südeuropäische und asiatische Folklore sind Elemente des breiten Repertoires. Stilsicher bewegen sich die Musiker zwischen den Welten Jazz und Klassik. Sie interpretieren Bachs Fugen, Mozarts »Kleine Nachtmusik« und Bernsteins »Westsidestory« ebenso vital wie Astor Piazzollas »Libertango« oder Sonny Rollins »St. Thomas«. Crossover at it‘s best.

    Blattwerk – das sind Hartmut Salzmann (Sopran- und Alt-Sax, Arrangements), Timur Isakov (Alt-Sax und Klarinette), Alban Hauser (Tenor-Sax) und Bernd Stich (Bariton-Sax). Konzertreisen führten die Musiker nach Asien und ins europäische Ausland. Für den Namen »Blattwerk« stand übrigens das kleine Holzblatt Pate, das im Mundstück den Saxophonton erzeugt. Beginnt es zu schwingen, entsteht das Werk – das »Blattwerk« eben.

    Sonntag, den 22. April 2018 um 17.00 Uhr in St. Johannes Baptist Herford
    Eintritt € 6,00 / € 4,00 (Schüler & Studenten)