Pastoralverbund Herford

Ja wo laufen sie denn?
aufeinander hören – miteinander planen

Meilensteinveranstaltung, Samstag | 25.11.2017 von 10.00-16.00 Uhr
im Haus des Bürgers,Hiddenhausen-Lippinghausen

„Wie gestalten wir in Zukunft das Leben in unseren Kirchengemeinden? Seit einem Jahr arbeiten wir hier im Pastoralen Raum Wittekindsland unter Federführung der Steuerungsgruppe an einer Pastoralvereinbarung. Aus der Befragung der Pfarrgemeinderäte und dem Blick auf die Lebenswirklichkeiten ergaben sich Themen, die für das zukünftige kirchliche Leben wichtig sind. Was ist für Sie wichtig? Welche Herausforderungen und Möglichkeiten sehen Sie? Wie könnte die Zukunft aussehen? Dazu möchten wir bei dieser Meilensteinveranstaltung zusammenkommen, miteinander reden, aufeinander hören und gemeinsam planen. Die Steuerungsgruppe lädt Sie – alle Gemeindemitglieder und Interessierten aus den Gemeinden des Pastoralen Raumes – zu dieser Meilensteinveranstaltung auf dem Weg zum Pastoralen Raum Wittekindsland ein, um an unseren Zukunftsthemen gemeinsam zu arbeiten.

Programm

10.00 Uhr
Stehkaffee
Begrüßung
Vorstellung der Analyseergebnisse
aus den Befragungen der Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände
Arbeit an den Zukunftsthemen

12.30 Uhr
Mittagessen und Pause

14.00 Uhr
Arbeit an den Zukunftsthemen

15.30 Uhr
Vorstellung der Ergebnisse
Schlussrunde

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

FLYER ÖFFNEN
  • 32. Kinderkatechese in St. Paulus

    „Wir feiern heut´ein Fest und kommen hier zusammen. Wir feiern heut´ein Fest, weil Gott uns alle liebt“.

    Mit diesem Lied begann am Sonntag, 15.10.2017 die 32. Kinderkatechese in der e-Kirche St. Paulus Herford. Nach dem Tagesgebet in der Kirche folgten 17 Kinder der Einladung der Kinderkatecheten und begaben sich in das Gemeindehaus. Der kleine Gemeindesaal war kindgerecht mit vielen Sitzkissen, der kirchlichen Jahresuhr, der Gruppenkerze, Instrumenten und einem großen Basteltisch hergerichtet.

    Nachdem alle Kinder ihre Namensschilder angefertigt und angesteckt hatten, wurden sie von der Kinderkatechetin Nicolle Saalmann und unserer Handpuppe Paula herzlich begrüßt.

    Martina und Stefan Heckers stimmten mit Mandoline und Gitarre das erste Lied an und die zahlreichen Kinder klatschten und sangen begeistert mit.

    „Hast du schon mal eine Einladung zu einem Fest bekommen?“ fragte Kinderkatechet Stefan Saalmann die große Kinderschar.

    Ja, für eine Geburtstagsfeier, eine Hochzeit, für ein Kindergartenfest sprudelte es aus den Kindern heraus.

    Hast du dich darüber gefreut? Bist du hingegangen? Mit diesen Fragen leitete Herr Saalmann zum Gleichnis über das königliche Hochzeitsmahl über.

    Mit großen und kleinen Holzpuppen stellten die Kinder die Geschichte vom König nach, der für seinen Sohn eine Hochzeitsfeier ausrichten wollte und seine Diener losschickte um die Gäste für das große Fest einzuladen.

    Aber keiner wollte zu diesem Fest kommen.

    Alle Kinder konnten gut nachempfinden, wie es jemandem geht, der eine Einladung ausspricht aber dann nur Absagen erhält.

    Was will Gott uns mit dieser Geschichte sagen?

    Wenn ich mich über etwas fürchterlich geärgert habe, dann kann ich jederzeit zu Gott kommen und zu ihm beten. Er hört mir zu und versteht meine Enttäuschung.

    Als Zeichen, dass wir Gottes Einladung folgen wollen, haben die Kinder ein buntes Perlenkreuz gebastelt.

    Zum Abschluss haben alle Kinder mit vielen Rhythmusinstrumenten das Lied: „Wir feiern heut´ein Fest … „ nochmal gesungen und im Kreis das Vater Unser gebetet. Beim Verlassen des Gemeindehauses haben die Kinder ein Ausmalbild mit einer kurzen Erklärung zur heutigen Geschichte erhalten.

    Anschließend haben wir alle Kinder zurück in die Kirche begleitet wo sie den Gottesdienst gemeinsam mit ihren Eltern zu Ende feiern konnten.

    In eigener Sache: Seit zweieinhalb Jahren sind wir eine Gruppe von 6-7 Kinderkatecheten. Gerne können auch Sie noch dazukommen und die Kinderkatechese mit vorbereiten. An jedem 3. Sonntag im Monat findet die Kinderkatechese statt. Zur Vorbereitung treffen wir uns für maximal 2 Stunden jeweils 2 Wochen vor der nächsten Kinderkatechese.

    Bei Interesse können Sie uns am Tag der Kinderkatechese ansprechen oder mit Herrn Stefan Saalmann: 05221 / 1200800 telefonieren.

    Sie sind herzlich dazu eingeladen.

    Autor: Stefan Heckers

  • Glory Hallelujah für den Pastoralen Raum

    Vikar Carsten Adolfs aus Enger sprach es in seiner gelungenen Ansprache aus: „Einheit in Vielfalt“. So hatte ein Professor in seinem Studium die Kirche mit einem Schlagwort charakterisiert.

    Wie vielfältig die Musikschaffenden im neuen katholischen Pastoralen Raum Wittekindsland sind, konnten die Besucher am Sonntag in der Kirche St. Paulus in Herford erleben. Unter der Leitung des Leuchtturmkirchenmusikers Alexander Grötzner traten im Rahmen eines Vespergottesdienstes alle Chöre, Bläserensembles und Organisten auf, die im Pastoralen Raum tätig sind. Auch die Popmusik kam dabei nicht zu kurz. Den Besuchern konnte dadurch bewusst werden, wie viele und welche unterschiedlichen Musiker und Musikgruppen in diesem Verband tätig sind.

    So sangen die Chöre CHORios aus Enger/Spenge/Eilshausen (Leitung Alexander Grötzner), Johannes Paul Herford (Leitung Klaus Nentwig), Maria Frieden Herford/St. Hedwig Exter (Leitung Rosemarie Segler) bekannte und unbekannte Stücke von Schütz, Purcell und anderen. Die Schola aus Enger/Spenge/Eilshausen (Leitung Alexander Grötzner) sangen im Wechsel mit der Gemeinde die Psalmen der Vesper. Der Bläserkreis St. Paulus Herford (Leitung Klaus Nentwig) spielte das bekannte Stück „John Brown“ mit dem noch bekannteren Refrain „Glory Hallelujah“, das Bläserensemble aus Enger/Spenge/Eilshausen (Leitung Alexander Grötzner) u. a. „I got rhythm“ von George Gershwin. Die Organisten Matthias Menzel (St. Michael Bünde-Holsen) Klaus Nentwig (St. Paulus Herford), Magdalena Hooge (Maria Frieden Herford) und Markus Wörmann (Maria Frieden Herford) trugen Stücke von Boellmann, Schütz, Wilson und anderen bei.

    Die musikalischen Beiträge der Vesper boten einen Streifzug durch mehrere Jahrhunderte der Musik, nicht nur der Kirchenmusik. Es war deshalb sehr abwechslungsreich. Obwohl es sich nicht um ein Konzert, sondern um einen Gottesdienst handelte, waren die Besucher so begeistert, dass es sogar mehrfach Zwischenapplaus gab.

    Zum Schluss reihten sich alle Mitwirkenden und die Gemeinde ein in den imposanten Schlussgesang „Nun jauchzt dem Herren alle Welt“ von Gustav Biener (Orgel: Markus Wörmann). Bei diesem Stück wechselten sich die vereinten Chöre mit der Gemeinde die Strophen ab, bis zur gemeinsamen Schlussstrophe, in der die Chöre zum Gemeindegesang eine Oberstimme sangen und die Orgel vom Organisten festlich aufregistriert wurde, bevor Klaus Nentwig auf der Orgel passend dazu zum Ausgang das Stück „Festspill“ von Hoyer-Finn spielte.

    Langer Applaus beendete den Gottesdienst.

    Dieser Festgottesdienst ist auch Teil der Reihe Musica Sacra des katholischen Pastoralen Raums Wittekindsland (umfasst die kath. Kirchengemeinden in Herford, Bünde, Kirchlengern, Hiddenhausen, Spenge und Enger). Organisiert wird die Konzertreihe vom Leiter der Kirchenmusik im Pastoralen Raum, Leuchtturmkirchenmusiker Alexander Grötzner.

    Nähere Informationen sind auch hier und www.pv-widukindsland.de zu finden.

    Bernhard Kaune

    Impressionen: